Kraft des Lachens
Info/Preis/Flyer
Teilnahmebedingungen Wirkung Zweifel?
Lachyoga-Sitzung Lachyoga-Mobile Lachyoga-Berufsleben
Videos über Lachyoga Videos über Hooponopono Videos über Gibberisch
Bücher/DVD Geschichte Weltlachtag Botschaft- Madan Kataria
Weltlachtag Botschaft- Madan Kataria
Fragen & Antworten
Enfernung Links Fahrt

Geschichte des Lachyoga

 

Lachyoga wurde 1995 von Dr. Madan Kataria, gegründet mit anfangs nur 5 Leuten in einem Park in Mumbai, und verbreitete sich sehr schnell um die Welt.  Er ist es, der die wissenschaftlichen Erkenntnisse der  Lachforschung, der Gelotologie, in die Praxis umgesetzt hat. Patomimische Übungen, die zum Lachen anregen, wurden dabei mit Dehn- und Atemübungen aus dem Yoga kombiniert.

 

Es war ihm wichtig, dass die Teilnehmer der Lachtreffs die Übungen so spielerisch wie möglich angehen - ganz so wie wir es als Kinder mit dem gesamten Leben gemacht haben. Heute gibt es Tausende von Lachclubs, Lachakademien, und Lachtreffs in mehr als 65 Ländern. Es gibt Lachclubs in Indien, USA, Kanada, Australien, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Italien, Belgien, Schweiz, Österreich, Schweden, Norwegen, Dänemark, Ungarn, Irland, Island, Niederlande, Finnland, Serbien, Israel, Singapur, Indonesien, Malaysia, Vietnam, Taiwan, Hong Kong, Dubai, Iran, Südafrika etc.

 

Lachyoga, die verbindende Kraft!

 

Bedingungsloses Lachen verbindet Menschen unterschiedlicher Kulturen, Länder, unabhängig von Sprache oder Lebensbedingungen. Lachyoga fördert eine starke Bindung zwischen den Lachern, was zu familienähnlichen Strukturen, sozialer Interaktion und Netzwerkbildung führen kann, ein Grundbedingung für Glück. Das Ziel von Lachyoga ist es Menschen auf der Herzensebene vorurteilslos zu verbinden --- dies ist die wahre Bedeutung des Yoga.

 

Der innere Geist des Lachens!

 

Lachyoga geht weit über einfaches Lachen hinaus. Durch regelmäßige Praxis kann man eine positive Grundhaltung entwickeln, welche es den Menschen ermöglicht durch schwierige Lebenssituationen zu gehen. Dieser innere Geist des Lachens ist die Fähigkeit lebendig und positiv zu bleiben, trotz aller Herausforderungen.

 

Lachyoga kann unsere physische Gesundheit verbessern, uns von negativen Gedanken und Gefühlen befreien und uns in Berührung mit unserer spirituellen Natur bringen. Es hilft uns eine Haltung des Vergebens, der Großzügigkeit, des Mitgefühls und der Hilfsbereitschaft zu entwickeln. Lachyoga führt oft zu großen unerwarteten Veränderungen, z.B.: Ein Wechsel von einem „Ich will/nehme/ egoistischen Zustand des Verstand zu einem liebenden, sorgenden, gebenden Zustand mit gesteigerter Empathie und Mitgefühl für die Mitglieder der Lachgruppe und mit anderen. Eine neue Fähigkeit über Dinge zu lachen, die zuvor Stress oder Ärger verursachten, mit einem neuen Sinn für Vergebung. Bist du glücklich und die Menschen um dich herum nicht, werden sie dir nicht erlauben, glücklich zu bleiben. Wenn wir bewusst das Glück suchen, sollten wir darauf achten Glück zu denen zu bringen, die uns umgeben -- dies ist essentiell um selbst glücklich zu bleiben.

 

Der innere Geist des Lachens fördert die Idee der Anerkennung und der Vergebung als ein machtvolles Werkzeug um sich mit Menschen zu verbinden und ihren Geist zu erheben, auf die Art und Weise vergrößern wir ihr Glück und unseres. In Kombination können diese Prinzipien zu einer starken, das Leben verändernden Erfahrung werden.

 

Lehre deinen Körper zu lachen!

 

Nur wenige wissen, dass der Körper willentlich zum Lachen trainiert werden kann. Es ist wie Fahrrad fahren, einmal erlernt, vergisst man es nie mehr. Wiederholung ist die Mutter aller Fähigkeiten. Die Wiederholung eines körperlichen Verhaltens über einen bestimmten Zeitraum führt zur Erzeugung eines korrespondierenden Gefühls im Verstand.

 

Das Gehirn entwickelt neue neuronale Verbindungen für eine bestimmt Körper-Verstand-Aktivität, die immer wieder wiederholt wird. Entsprechend der Prinzipien des Neuro-Linguistischen-Programmierens (NLP) und wissenschaftlicher Forschungen besteht nur ein kleiner Unterschied darin, darüber nachzudenken etwas zu tun und es aktuell wirklich zu tun. Gedanken, ob real oder imaginär, produzieren ähnliche physiologische Veränderungen im Körper. Wenn ein bestimmtes Verhaltensmuster immer und immer wiederholt wird, entwickelt der Körper einen schnellen Reflex, der ausgelöst wird ohne nachzudenken und ohne Beteiligung des

rationalen Gehirns. Dies nennt man Konditionierung.

 

Die berühmten Experimente des russischen Wissenschaftlers Pawlow mit Hunden sind ein solches Beispiel für eine klassische Konditionierung. Jedes Mal wenn er die Hunde fütterte, läutete er eine Glocke. Nach mehreren Tagen der Wiederholung dieses Vorgangs, hatten die Hundegehirne eine Verbindung zwischen dem Läuten der Glocke und der Fütterung hergestellt. Nach einiger Zeit läutete er nur die Glocke ohne Futtergabe und beobachtete, dass die Hunde Speichel und Magensaft produzierten, als hätten sie gefressen.

 

Das Gehirn kann durch solche konditionierten Reflexe überlistet werden. Bevor das Gehirn bewusst und überlegt nachdenkt, hat der Körper bereits reagiert. Im Alltag geschehen diese Konditionierungen sowohl in positiven als auch negativen Erfahrungen. Eine wiederholte Erfahrung jedweder Art kann zu einer automatisch konditionierten Antwort führen. Im Lachclub entwickeln die Mitglieder positive Konditionierungen mithilfe der Freude und der körperlichen Erfahrung des Lachens durch über einen gewissen Zeitraum wiederholte Lachyogaübungen.

 

Einzigartige Merkmale des Lachyoga!

Man braucht keinen Sinn für Humor um zu lachen.

 

Viele Menschen glauben, dass man einen guten Sinn für Humor haben muss um zu lachen. Oft glauben die Menschen ein Sinn für Humor bedeute Witze zu erzählen, lustig und witzig zu sein. Ein Sinn für Humor ist jedoch die Fähigkeit einer Person eine gegebene Situation in lustiger und amüsanter Weise wahrzunehmen und zu erleben. Mit anderen Worten, ein Sinn für Humor ist für ein bedingtes Lachen unumgänglich.

 

Wir werden nicht mit einem Sinn für Humor geboren, aber wir erwerben diese Fertigkeit wenn sich unsere geistigen Fähigkeiten entwickeln. Wir alle werden mit einem ungeheuren Potential zu lachen geboren, ein Kind lacht 300-400-mal am Tag. In der Tat lachten wir alle so viel als wir Kinder waren. Kinder können so oft lachen ohne Witze.

 

Ein Kind lacht nicht, weil es Sinn für Humor hat, sondern weil es in der Natur des Kindes liegt, voller Freude zu sein. Je älter das Kind wird umso mehr Informationen wird es ausgesetzt und sein Lachen geht mehr und mehr unter den Schichten von Ernsthaftigkeit, Selbstbeherrschung, Verantwortung, Furcht und Unsicherheit verloren. Als Ergebnis löst eine Situation in der das Kind normalerweise erstaunt und amüsiert war kein gutes.


Wann ist Weltlachtag?


Der Weltlachtag findet jedes Jahr am ersten Sonntag im Mai statt. Er wird auf der ganzen Welt in vielen Städten gefeiert. Was ist der Weltlachtag? Der Weltlachtag wurde 1998 von Dr. Madan Kataria, dem Gründer der weltweiten Lachbewegung ins Leben gerufen. Die Feier des Weltlachtags ist eine positive Verkörperung des Friedens auf der Welt und hat das Ziel, ein globales Bewusstsein der Brüderlichkeit und der Freundschaft durch das Lachen zu erreichen.

 

Der Bekanntheitsgrad des Weltlachtags wurde mit der Zunahme der Lachyoga-Bewegung immer größer - inzwischen gibt es mehr als 5000 Lachclubs auf allen 5 Kontinenten. Das erste Weltlachtag-Treffen fand am 11. Januar 1998 in Bombay, Indien statt. Damals trafen sich 12.000 Mitglieder aus lokalen und internationalen Lachclubs. "Happy-Demic" war das erste Weltlachtag-Treffen außerhalb Indiens.

 

Es fand am 9. Januar 2000 in Kopenhagen statt. Mehr als 10.000 lachende Menschen trafen sich auf dem Rathausplatz, was in den Guinness der Weltrekorde einging. Der Weltlachtag wird wegen des (weltweit) besseren Wetters in jedem Jahr am ersten Sonntag im Mai gefeiert. Weltweit treffen sich an diesem Tag die Menschen, um miteinander zu lachen. Warum ein Weltlachtag?


Heutzutage haben viele Menschen Angst vor dem internationalen Terrorismus. Nie gab es in der Welt soviel Unruhe wie heute. Die Menschen stehen sogar im Krieg mit sich selbst. Das Lachen ist ein positiver und kraftvoller Ausdruck unserer Emotionen und bringt alle Eigenschaften mit, die Welt auf eine friedliche und positive Art zu ändern. Es wirkt direkt auf das magnetische Feld des Menschen und schafft eine positive Aura um die Person.

 

Wenn eine Gruppe gemeinsam lacht, wird eine kollektive gemeinsame Aura geschaffen. Elektromagnetische Wellen aus einer Gruppe, die sich täglich an demselben Ort zum Lachen trifft, formen einen schützenden Mantel, der negative Kräfte von diesem Ort fernhält. Ein Vergleich: im alten Indien glaubte man, dass eine einzige heilige Person am Ort genügte, um das ganze Dorf zu beschützen.

 

Das Lachen ist eine universelle Sprache, die das Potenzial hat, die ganze Menschheit zu einen, ohne dafür eine Religion zu benötigen. Das Lachen kann eine allgemeingültige Verbindung zwischen unterschiedlichen Religionen schaffen und eine neue Weltordnung hervorbringen.

 

Diese Idee mag sich überzogen anhören, und vielleicht ist sie es auch. Aber vielleicht auch nicht. Es ist unser tiefer Glaube, dass das Lachen die Welt vereinen und damit ein globales Bewusstsein der Brüderlichkeit und der Freundschaft schaffen kann.



Dr. Madan Kataria